… GLOW!

 

Gelb ist das neue Pink. MUSTERgültig. Prinzessin-für-eine-Nacht. ALLESkönner. Best of… . Most wanted…

Diese Schlagworte aus den Medien zeigen mir beim Blättern in Zeitschriften immer wieder auf, wie schwer es ist (und auf Dauer sein wird) sich klar zu positionieren. Nicht nur gegenüber mir selbst. Diese „Superlative plus plus“ streichelt unbewussst bewusst meine Selbstzweifel und der Widerspruch in sich, der sich in diesen Marketing-Strategien versteckt, verlangt ein immer wieder kehrendes Seufzen dicht gepaart mit einem Stoßgebet gen Himmel, dass meine heranwachsende Tochter diesen lockenden Sirenen entkommt. Und falls sie sie wahrnimmt, dann in Form der Supermarkthintergrundmusik ohne Werbung…

Als ob das Leben nicht schon leicht genug wäre *mit einem frechen Augenzwinkern*, braucht es wohl dieses Permament-Make-Up in Form von laut-lässig-luxeriös.

Ich krieg Dich!

Dieser Satz sollte ausschließlich in das nebulöse Themengebiet „Mann vs Frau“ gehören. Dieser rote Faden im Dating-Business…

Die Frage, die mir unwillkürlich in den Kopf schießt: Brauchen wir solche Anreize, um unseren Weg zum Glücklich-sein zu finden? Um uns, wenn wir diese Impulse umsetzen, attraktiv und außergewöhnlich zu fühlen? Um unserer Welt zu zeigen, wir sind im Trend und dadurch „in“? Und dies alles vereint, macht uns zu einem besonderen und begehrenswerten Menschen? Zeigt unserem Umfeld, wir sind alltagsprofessionell?

Werden wir damit zu Lifestyle-Profis? Erstrebenswert?

Für mich persönlich war es eine lange Reise bis ich die Frage, „Was will ich?“, begonnen habe, zu beantworten. So ganz exklusiv! So ganz wahrhaftig. Diese Antworten, die daraus zu spürenden Haltungen ergeben Editionen. Nicht nur zur Weihnachtszeit…

… Bebildert. Mit Kapiteln, die fortgeschrieben werden zu:

Zusammenhalt. Traditionen. Lebenswert(e). Bildung. Weltanschauung. Lebensraum. Herzensfamilie. Erfolg. Zufriedenheit. Achtsamkeit. Problemzonen-Training.

Mein GLOW. Mein inneres Leuchten…

photo@larm-rmah