Kreis No 5 „Projekt-Pate“

Welche Kreise die berufliche Neu-Orientierung „so“ zieht (alle miteinander einmal enger, einmal weiter verknüpft), zählt zu den spannenden Erfahrungen in meiner Sparringsarbeit.

Eine der Erfolgshürden, die es gilt, zu nehmen: Die Termine mit uns selbst wirklich + wahrhaftig einzuhalten. Es braucht diesen Raum, um nach spannenden Positionen Ausschau zu halten, die Recherchen für das Motivationsschreiben abzuschließen, das erste Interview mit HR vorzubereiten (inklusive das Bügeln des Hemdes, die Abholung des Kostüms aus der Reinigung), um seinen eigenen Stil zu finden…

… um im „Traumjob“ durch-zu-starten.

Wir sind unseren Chefs, Kollegen, Partner, unserer Peer-Group, unserem Fußball-Kumpel + Personal Trainer verbindlich + (absolut) verlässlich. Doch das Commitment mit uns selbst aufzuheben, ist keine gute Angewohnheit

Daher empfehle ich, einen Sparringspartner zu suchen. Einen Menschen, der bei Ihnen Rapport hat. Den Sie respektieren. Es Ihnen wichtig ist, ihm gegenüber, Ihr Wort zu halten. Einen Projekt-Paten, der das Gespräch einfordert, wenn Sie sich selbst gegenüber wortbrüchig wurden.

Welcome as you are.

photo@jon tyson