Kreis No 7 „Werte-Arbeit“

Welche Kreise die berufliche Neu-Orientierung „so“ zieht (alle miteinander einmal enger, einmal weiter verknüpft), zählt zu den spannenden Erfahrungen in meiner Sparringsarbeit.

"Werte sind wie Fingerabdrücke.
Keiner hat dieselben,
aber du hinterlässt sie bei allem, was du tust."
(Elvis Presley)

Tagtäglich treffe ich auf starke Persönlichkeiten + deren ganz individuelles Werte-Set: Wertvorstellungen treffen auf Wertvorstellungen.

Was ist dem Kandidaten wichtig hinsichtlich seines zukünftigen Arbeitgebers? An welchem Wert will er für sich arbeiten? Welchen Wert will er stärker in sein Leben holen?

Wie kann ich die innere Balance mit dem Gap zwischen dem Wert, den ich hoch-halte, und dem Wert, nach dem ich lebe, halten? Für mich gibt es Werte nur im Doppelpack.

Offenheit schließt Verschwiegenheit als Wert nicht aus. Und Anweisungsorientiertes Arbeiten kein unternehmerisches Handeln. Kontrolle bekommt wie Vertrauen eine Berechtigung. Stabilität bedingt Wandel.

In meiner Arbeit verstehe ich nach-und-nach die Wirkung der unbewusst-bewussten inneren Werte-Hierarchie meines Gegenübers (übrigens auch meiner eigenen).

Das Mindset beschreibt unsere Haltung – Werte, Überzeugungen, Weltanschauung, Mentalität (Denk- + Verhaltensmuster), Lebensphilosophie…

… „daraus“ folgen Erfahrungen.

Am Verhalten + den daraus resultierenden Erfahrungen kann ich arbeiten + meine Haltung verändern. Im Kleinen bei mir selbst. In meiner eigenen Geschwindigkeit.

Für ein wertvolleres Miteinander. Auch mit uns selbst.

In den nächsten Beiträgen wende ich mich den Werten zu, die ich am häufigsten genannt bekomme…

Welcome as you are.

photo@jon tyson