Kreis „Ablage im Kopf“

Welche Kreise die berufliche Neuorientierung „so“ zieht (alle sind miteinander einmal enger, einmal weiter verknüpft), zählt zu den spannenden Erfahrungen in meiner Sparringsarbeit.

In meiner Welt ist der stärkste Gegner auf dem Erfolgsweg die Überlastung!

Inneres Chaos schafft äußeres Chaos.
Äußeres Chaos schafft inneres Chaos.
 

Wir sprechen von unzähligen Tonnen von Zahlen, Daten, Fakten (ich übertreibe um zu verdeutlichen), die NIE abgelegt wurden und Gehirnarbeitsspeicher verbrauchen

… was dazu führt, dass wir uns „wie-im-Hamsterrad“ fühlen. Es ist ein „ZU viel„. Wie können wir uns hier noch um einen neuen Job kümmern? Die Bewerbung gestalten und konzipieren? Stellenanzeigen lesen etc.?

Die Frage, die ich Ihnen stelle:

Wollen Sie wirklich ALLES im Kopf haben?! In wie weit ist die Ablage im Kopf wirklich professionell?!

Menschen sind keine Gedankenleser. Ich brachte mir bei, Dinge „auf Papier“ zu bringen (mein Zauberwort ist „Evernote“). Mein inneres Chaos zu ordnen. Um mir mental freien Raum zu schaffen. Diese Technik bringt mir sofort Klarheit, Energie und lässt mich durch-atmen.

Welche Aufgaben ergeben sich hieraus?

Schreiben Sie alle Projekte, alle Aufgaben, welche Sie erledigen möchten (und müssen) und alle Informationen, die Sie sich merken wollen auf. Und bitte auch jene to do’s, von denen Sie schon total lange behaupte, sie erledigen zu wollen…

Danach sortieren Sie das Zusammengetragene in Kategorien, nach Zeitachsen und Prioritäten.

Eventuell spüren Sie bei einzelnen Dingen, dass Sie sie nicht erledigen möchten. Fragen Sie sich, in wie weit sie wirklich wichtig sind, um Ihr Projekt nach vorne zu bringen.

Eventuell mag es Aufgaben geben, die sich selbst überdauerten. Klasse! Durchstreichen oder Zettel zusammenknüllen und gnadenlos aussortieren. Alles, was nicht wirklich wichtig ist(!) wird entmüllt.

Sie sind mit leichtem Gepäck einfach besser unterwegs…

Welcome as you are.

photo@jon tyson